Home Mail Login
Presse > Archiv > Kreisschützenfest 2011

 

Kreisschützenfest 2011 in Weikersheim 

 

Zum Kreisschützenfest, das mit wenigen Ausnahmen schon traditionsgemäß am Kärwe- Sonntag in Weikersheim stattfindet, hatte der Schützenkreis Mergentheim wieder ins Schützenhaus der dortigen Schützengilde eingeladen. Für den verhinderten Kreisoberschützenmeister Robert Volkert begrüßte Kreisschützenmeister Thomas Zenkert neben den anwesenden weiblichen und männlichen Schützen der Kreisvereine, als Vertreter der Stadt Weikersheim Bürgermeisterstellvertreter Helmut Schwarz.

Ein herzliches danke schön ging an die SGi Weikersheim, die sich zum wiederholten Mal als Ausrichter zur Verfügung stellte. Die Schützen des Kreises, so Thomas Zenkert, kämen natürlich immer wieder gerne nach Weikersheim, da die Weikersheimer Kärwe ja in unmittelbarem Zusammenhang mit der Schützentradition der Stadt stehe. Auch deshalb sei die Teilnahme am alljährlichen Kärwe- Umzug eine gerne wahrgenommene Pflicht der Schützenvereine des Schützenkreises Mergentheim.

Bürgermeisterstellvertreter Helmut Schwarz überbrachte die Grüße von Bürgermeister Klaus Kornberger. Er verwies auf die enge Verbundenheit zwischen Weikersheimer Schützentradition und Weikersheimer Kärwe. Bezirskoberschützenmeister Jürgen Richter ging in seien Grußworten kurz auf die neue Situation der Schützen nach dem Machtwechsel in Stuttgart ein. Er forderte deshalb die Schützen auf, sich unbedingt strikt an die Verordnungen und gesetzlichen Vorgaben (Waffenaufbewahrung) zu halten.

Bevor die Königsfamilie und Pokalsieger ihre verdienten Ehrungen empfangen durften, ernannte KSM Thomas Zenkert im Namen des Kreisschützenmeisteramtes den langjährigen KOSM des Schützenkreises Mergentheim, Norbert Geiger, zum Kreisehrenoberschützenmeister. In seiner Laudatio würdigte er die Verdienste des nun Geehrten um das Schützenwesen in der Region während seiner 15 jährigen Amtszeit.

In seinen Dankesworten sah Norbert Geiger diese Ehrung als Verpflichtung, sich auch künftig - wenn auch nicht mehr in offizieller Mission – um den Erhalt der Tradition des Schützenwesens einzusetzen.  

 

 

Proklamation der neuen Königsfamilie und Ehrung der Kreiswanderpokalsieger.

 

Unter dem Beifall der Anwesenden verabschiedete Thomas Zenkert die alte Kreiskönigsfamilie, ehe er zusammen mit Kreissportleiter Armin Ulshöfer die neuen Kreispokalsieger ehrte und die mit Spannung erwartete Proklamation der Königsfamilie 2011 vornahm. Zuvor nannte der Kreissportleiter einige Zahlen aus denen hervor ging, dass sich die Akteure der SAbt. Niederstetten (9) den Großteil der ersten Plätze sicherten, vor dem SV Edelfingen (6), dem SV Igersheim (2) und der SGi Weikersheim (1).

Die Spannung löste sich dann in lang anhaltendem Beifall auf, als KSM Thomas Zenkert Benjamin Naser (Niederstetten) zum Kreisschützenkönig 2011 proklamierte, der die Königswürde mit einem Gesamtteiler von 380,0 (LG/KK) errang. Als 1.und 2. Ritter stehen ihm sein Vereinskamerad Hendrik Fleck (387,5) und Kilian Lanig, Igersheim (438,0), zur Seite.

In der Disziplin Luft- und Sportpistole bestieg Wolfgang Nusko, Niederstetten, mit 976,6 Teilern den Kreiskönigsthron, vor seinen beiden Rittern Thomas Zenkert (Laudenbach) und Guido Mohr (Weikersheim), die 1343,2 und 1364,6 Teiler erreichten.

Die Würde des Kreisjugendkönigs sicherte sich Madaleine Freund (Edelfingen) mit einem 121,6 Teiler, vor Friederike Schülke (Niederstetten) und Mareike Freund (Edelfingen) mit 165,7 und 214,8 Teilern.

Um die Würde des Kreisbogenkönigs war Klaus Pickel (Edelfingen) der Glücklichere. Ebenso wie sein 1. Ritter Walter Frank standen für ihn eine Abweichung von 20 Millimeter zu Buche, erst die einen Hauch bessere Unterbewertung entschied zugunsten des neuen Bogenkönigs. Mit 22 Millimeter Abweichung schoss sich Herbert Kammleiter (Creglingen) zum 2.Ritter.

Die OSM- Wanderscheibe wird ein Jahr lang im Edelfinger Schützenhaus stehen, denn das SV- Duo Armin Ulshöfer und Erich Stapf legte 183 (94/91) Ringe vor. Auf den Plätzen zwei und drei landeten Gerhard Naser und Bärbel Schülke (Niederstetten) mit 193 Ringen, sowie Helmut Dudek und Thomas Wetzel (Creglingen) mit 176 Ringen.

Der Wanderpokal für den besten Teiler der insgesamt 121 Startern ging mit 15,0 Teiler an Wolfgang Nusko (Niederstetten), auf den Plätzen folgen Vereinskamerad Benjamin Naser (44,8) und Michael Zorn (Igersheim) einem 48,8 Teiler.

Die Wanderscheibe der Kreisdamen schoss sich mit einem sagenhaften 9,1 Teiler Sabine Stiefel (Niederstetten) und verwies dabei Petra Gründer und Renate Volkert (beide SV Althausen) mit 37,2 und 55,6 Teiler auf die Plätze.

 

Die Kreiswanderpokale gingen an folgende Vereine: 

 
Luftgewehr Schülerklasse:
1. SV Edelfingen 117 Ringe (Mareike Freund, Jonas Ulshöfer, Jana Spitznagel)
 
 
Luftgewehr Jugendklasse:
1. SV Edelfingen 85 Ringe (Robin Bauer, Kathrin Ulshöfer)
 
 
Luftgewehr Juniorklasse:
1. SV Igersheim 136 Ringe (Kilian Lanig, Marissa Naser, Jens Teuber)
 
 
Luftgewehr Schützenklasse:
1. SAbt. Niederstetten 139 Ringe (Martin Richter, Florian Naser, Oliver Augst)
 
Luftgewehr Damenklasse:
1. SAbt. Niederstetten 134 Ringe (Sabine Stiefel, Renate Stiefel, Bärbel Schülke)
 
 
Luftgewehr Altersklasse:
1. SAbt. Niederstetten 136 Ringe (Oskar Stiefel, Gerhard Naser, Wolfgang Nusko)
 
 
Sportgewehr Juniorenklasse:
1. SV Igersheim 111 Ringe (Kilian Lanig, Jens Teuber, Jens Bräu)
 
 
Sportgewehr Schützenklasse:
1. SAbt. Niederstetten 133 Ringe (Sabine Stiefel, Martin Richter, Florian Naser)
 
 
Sportgewehr Altersklasse:
1. Sabt. Niederstetten 130 Ringe (Oskar Stiefel, Wolfgang Nusko, Gerhard Naser)
 
 
Luftpistole alle Klassen:
1. SGi Weikersheim 132 Ringe (Guido Mohr, Frieder Bauer, Reinhard Lechner)
 
 
Sportpistole alle Klassen:
1. SAbt. Niederstetten 137 Ringe (Jürgen Weidmann, Wolfgang Nusko, Stefan Schmitt)
 
 
Bogen alle Klassen:
1. SV Edelfingen 78 Ringe (Klaus Pickel, Walter Frank, Armin Ulshöfer)
 
 

                                                                                                                                                                                                                                                      Bilder: Renate Stiefel /Text : habe